Beratung & Erziehung

"Denn nur wenn der Mensch sich ändert, wird sich auch der Hund verändern."    (Erik Zimen)

 

Hundeerziehung setzt immer beim Menschen an.

 

Um verschiedene Verhaltensmuster beim Hund zu erkennen und zu verstehen, ist es wichtig in die Perspektive des Hundes zu wechseln.

Nur so ist es möglich eingefahrene Muster zu erkennen und diese langfristig zu verändern.

 

Das Motto "Jeder Jeck is anders" gilt auch für Hunde- gerade Rassedispositionen und Vorerfahrungen spielen dabei eine wichtige Rolle.

Diese werden bei einem guten Hundetraining immer berücksichtigt und mit in die Beratung einfliessen.

 

Meine oberste Priorität ist es hierbei mit dem Hund artgerecht zu Kommunizieren und dem Hundehalter nahe zu bringen sich selbst seinem Hund gegenüber klar auszudrücken.

Denn durch einen klaren Ausdruck wird ein gegenseitiges Verstehen erst ermöglicht.

 

Hilfsmittel wie etwa Leckerlies können dabei eine sinnvolle Ergänzung sein, stehen aber nicht an erster Stelle (wer möchte schon in den Augen seines Hundes ausschließlich der Futterautomat sein?!)

 

Durch meine 3 jährige Ausbildung zur Hundetrainerin und meinen jährlichen Fortbildungen bei unterschiedlichen namhaften Dozenten, steht mir eine sehr vielfältige Methodik zur Verfügung.

Ich unterrichte also nicht nach einer einzigen "Philosophie", sondern orientiere mich am Gegenüber.

 

Neben meiner Erlaubnis vom Veterinäramt Köln als Hundetrainer arbeiten zu dürfen (dem sogenannten §11) habe ich noch zusätzlich die Zertifizierung der Tierärzte Kammer Schleswig-Holstein absolviert.

 

Ich bin anerkannte Prüferin für den Hundeführerschein nach BVZ Standards und vorbereitende sowie prüfende Trainerin für "4-Pfoten für Sie" dem Demenzbesuchshundeprojekt der Alexianer in Köln und Erftstadt.

Zwei weisse Schäferhunde laufen spielend durch das Meer am Strand